Home News Hyundai Elektroautos werden die Canoo Skateboard Plattform nutzen

Hyundai Elektroautos werden die Canoo Skateboard Plattform nutzen

54
0

Hyundai und Canoo, ein amerikanisches Startup, werden gemeinsam eine Plattform für Elektroautos entwickeln.

Die Hyundai Motor Group und Canoo haben eine Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung einer neuen modularen Plattform für zukünftige Elektroautos Hyundai und Kia unterzeichnet. Die Basis für den neuen „Trolley“ wird die Skateboard-Plattform des Startups sein, eine flache Basis, auf der alle für ein Elektroauto erforderlichen Komponenten montiert sind, einschließlich Elektromotoren, Getriebe, Batterie und Steuerelektronik.

Es wird erwartet, dass die neue skalierbare Plattform den Entwicklungsprozess vereinfacht und standardisiert und die Kosten des Autos senkt. Darüber hinaus erwartet Hyundai Motor eine Vereinfachung des Montageprozesses von Elektroautos, die schnell auf sich ändernde Marktanforderungen und Kundenpräferenzen reagieren wird. In Zukunft wird der neue "LKW" in Autos verschiedener Größen eingesetzt, von kleinen Stadtautos über Lastwagen bis hin zu Spezialfahrzeugen.

Innerhalb von fünf Jahren hat die Hyundai Motor Group 87 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung neuer Technologien investiert, von denen Hyundai 52 Milliarden US-Dollar und die restlichen 25 Milliarden US-Dollar Kia bereitstellen werden. Ziel von Kia ist es, den Absatz von Elektroautos bis 2025 um bis zu 25% zu steigern.

Canoo "width =" 1920 "height =" 1082Canoo

Canoo – ein amerikanisches Startup-Unternehmen – sein erstes Konzept – ein elektrisches unbemanntes Shuttle Canoo gezeigt letzten Herbst. Die Autoren nennen es "Post-Crossover" (Post-SUV) so bequem wie eine große Frequenzweiche, "aber viel kleinere Fläche". Das Modell basiert auf einer Skateboard-Plattform, die alle technischen Details enthält. Das Shuttle wird von einem 304-PS-Elektromotor angetrieben, der an der Hinterachse montiert ist und von einer Batterie mit einer Leistung von 80 kWh angetrieben wird, die für 402 km Gleis ausgelegt ist.

Das Startup hat bereits begonnen, das Shuttle auf öffentlichen Straßen zu testen. Serienproduktion Canoo soll 2021 beginnen. Das Unternehmen beabsichtigt, eine Drohne im Abonnement bereitzustellen: Ein monatliches Abonnement deckt die Kosten für Registrierung, Versicherung, Aufladung und Wartung.

Quelle: Hyundai

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here